Kriegerische Ereignisse

Im 15. Jhdt. hatte Payerbach wahrscheinlich auch unter den Ungarneinfällen von Mathias Corvinus zu leiden, denn 1447, 1470 und 1475 sprechen Ablassbriefe von der notwendigen Wiederherstellung der Payerbacher Pfarrkirche.

Von den Türkeneinfällen dürfte Payerbach verschont geblieben sein, wie die Sage vom Schlokeurz (= Schlagkreuz - die Türken werden mit Blindheit geschlagen) berichtet. 1683 erschien vor dem Schloss Reichenau eine türkische Schreifschar, der Abt von Neuberg ließ auf sie Jagd machen, über das Ergebnis ist jedoch nichts bekannt.

In der Franzosenzeit kam es an der Straßenecke Küb-Mühlhof-Schmidsdorf zu einem Gefecht zwischen einheimischen Bauern und plündernden Franzosen woran heute noch das Franzosenkreuz erinnert.