Johanneskapelle

Diese liegt am alten Wallfahrtsweg nach Maria-Zell, in der Hauptstraße gegenüber dem Parksteg. 1732 wurde eine Barockfigur des heiligen Johannes Nepomuk auf den Sockel aufgestellt, welche heute von kleineren Barockfiguren vom heiligen Rochus und Sebastian, die als Schutzheilige gegen die Pest angerufen und erst später hinzugefügt wurden. 

Die Kapelle besitzt ein schmiedeisernes Rokoko-Abschlussgitter mit Mariamonogrammen. Das Äußere der Kapelle wurde jedoch im 19. Jahrhundert umgestaltet.
JOHANNESKAPELLE